Anforderungen an das islâmische Bankwesen auf internationaler Ebene - Teil 2

5247 1086

Trotz der bereits erreichten Erfolge des islâmischen Finanzsystems steht es immer noch Schwierigkeiten und Hürden gegenüber, die bewältigt werden müssen. Es existieren auch noch Anforderungen auf internationaler Ebene, die bewältigt werden müssen. Dazu gehören folgende:

 
1. Vereinheitlichung der Maßstäbe und Transaktionen: 
 
Die islâmischen Banken haben lobenswerte Anstrengungen unternommen, um die Maßstäbe ihrer Transaktionen zu vereinheitlichen. Dabei haben sie mehrere Leistungen erzielt, wie z.B.:
 
- Die von der Organisation für Rechnungswesen und Wirtschaftsprüfung der islâmischen Finanzinstitutionen (Accounting and Auditing Organization for Islamic Financial Institutions, kurz AAOIFI) erlassenen islâmischen Maßstäbe.
 
- Das islâmische Gremium für Überwachung und Normierung, das vom Rat der islâmischen Banken und Finanzinstitutionen koordiniert wird, ist bestrebt, die Produkte dieser Branche zu normieren und einheitliche Maßstäbe für die ganze Branche anzulegen.
 
- Die Fatwas und Beschlüsse der Fiqh-Gremien und der regelmäßigen Konferenzen, wie die Baraka-Konferenz, haben weitgehend dazu beigetragen, einheitliche Maßstäbe für das islâmische Finanzwesen zu etablieren.
 
2. Die Anwendung internationaler Richtlinien:
 
Die Finanzinstitutionen müssen die internationalen Richtlinien anwenden, die das internationale Banken- und Finanzsystem regeln. Die wichtigsten Richtlinien mit der größten Herausforderung sind wohl die von Basel II zu den Eigenkapitalvorschriften, und zwar aus mehreren, beispielsweise folgenden Gründen:
 
- Die islâmischen Banken haben einen größeren Bedarf an Eigenkapital im Vergleich zu den konventionellen Banken, und zwar wegen der Art und Weise der Beteiligung an Risiken in den verschiedenen Formen der islâmischen Finanzierung.
 
- Die Notwendigkeit, das Kapital der Depositen von dem der Investitionen zu trennen.
 
3. Die Teilnahme an der Entwicklungshilfe und die Armutsbekämpfung:
 
Die effektive Beteiligung der islâmischen Banken am neuen internationalen Finanzsystem könnte auf mehreren Ebenen erfolgen, wie z.B.:
 
- Die Beteiligung an großen Entwicklungsprojekten, die zu einer realen wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung in allen Ländern beitragen. Die Neigung der islâmischen Banken zum Aufbau des Sukuk-Marktes wird wohl zur Mobilisierung aller Mittel zur Unterstützung der Entwicklungsprojekte führen. Ein Bericht der Ratingagentur Moody's sagt den islâmischen Finanzierungsmärkten mehr Fortschritt und Vielfalt voraus. Die Studie stellt fest, dass der Sukuk-Markt auf die konventionellen Formen verzichtet und sich anderen Horizonten öffnet, die größer sind und den Erfordernissen der Zeit eher gerecht werden. Dabei müssen sie jedoch die islâmischen Vorschriften berücksichtigen, da es einige  Vorbehalte aus islâmischer Sicht gegen die „islâmischen“ Sukuk gibt.
 
- Die tatsächliche, effektive und intensive Beteiligung an Projekten zur Bekämpfung der Armut in allen Teilen der Welt. Diese Beteiligung zeigt den ethischen Aspekt der islâmischen Finanzierung, daher sollen die islâmischen Finanzinstitutionen umfassende Programme entwerfen. In diesem Bereich reicht es längst nicht mehr aus, zinslos zu arbeiten, vielmehr wird von den islâmischen Banken erwartet, mehr zur Förderung kleiner Branchen zu unternehmen, da dies wirtschaftliche und soziale Nebenwirkungen hat, wie der Wirtschaftsexperte Dr. Abdurrahmân Jusrî meint.
 
4. Gesetze und Regelungen:
 
Die islâmischen Finanzinstitutionen müssen die lokalen Gesetze jedes Landes professionell und sachgemäß studieren und zusätzlich auch die Gesetze, die das internationale Finanz- und Bankensystem bestimmen. Dabei sollen sie sehr vorsichtig mit ihren gesetzlichen Beziehungen zu den konventionellen Institutionen umgehen.
 
Die islâmischen Banken sollen sehr vorsichtig vorgehen, damit sie sich von jeglichen aus islâmischer Sicht zweifelhaften Transaktionen fernhalten, wenn sie im Rahmen der Gesetze, die die islâmischen Vorschriften nicht einhalten, arbeiten bzw. operieren müssen. Und sie müssen sich gleichermaßen bemühen, die praktischen Seiten der Scharia hervorzuheben, die dem westlichen konventionellen Finanzsystem nutzen könnten, denn die westlichen Kreise halten die islâmischen Gesetze für rein religiöse, aber nicht praktikable Vorschriften und glauben, dass sie sich vorwiegend auf die Unterschiede zwischen den islâmischen und westlichen Methoden konzentrieren. Denn trotz der deutlichen Unterschiede zwischen den Vorschriften der Scharia und den westlichen Gesetzen bedeutet dies nicht, dass es keine Gemeinsamkeiten gäbe; und das hat den Experten Rodney Wilson zur Annahme veranlasst, dass viele westliche Bankexperten die islâmische Finanzierung für den geeigneten Bereich halten, über den sich der Westen mit den Muslimen unterhalten kann.
 
5. Innovation und Verbesserung der Produkte:
 
Die islâmischen Banken können erst international konkurrieren, wenn sie die dazu erforderlichen Bedingungen erfüllen. Zu diesen Bedingungen gehört, dass sie innovative Finanzinstrumente anbieten, die dem Geist der Zeit entsprechen und gleichzeitig die Vorschriften der Scharia nicht verletzen. Innovation bedeutet hier nicht die blinde Nachahmung westlicher Produkte im „islâmischen“ Gewand, ohne deren Inhalte zu überprüfen, sonst werden wir geistlose Produkte haben, die eigentlich nicht koscher sind, ähnlich den nicht korrekt islâmisch geschächteten Tieren.
 
Dazu sagte Scheich Taqî Uthmanî: „Die islâmischen Banken versuchen, alle Produkte des konventionellen Finanzmarktes nachzuahmen, sie suchen sogar nach einem Ersatz für islâmische Derivate! Wenn sie mit dieser Vorgehensweise nicht aufhören, werden sie ihre wichtigsten Vorzüge einbüßen.“
 
Innovation erfordert, dass man sich der sich schnell entwickelnden modernen Technologie bedient, die zu den wichtigsten Vorteilen des konventionellen Finanzsystems zählen.
 
Der Bereich der Innovationen verdient insofern mehr Beachtung, als die aktuellen Tendenzen dem islâmischen Finanzwesen eine vielversprechende Zukunft voraussagen. In einem Interview mit der Zeitung As-Sharq Al-Awsat-meinte der westliche Finanzexperte Rodney Wilson, dass das islâmische Bankwesen in der Lage ist, das Finanzwesen der Zukunft zu bestimmen.
 

Verwandte Artikel

Beliebte Artikel

Islâm & Wissenschaft

Fieber: Ein verborgener Segen

Das Fieber löscht Sünden und befreit den Körper von abgestorbenen Substanzen und Krankheitserregern. Es ist ein verborgener Segen. Der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm...Weiter