129 Artikel

  • Merkmale des Glaubens - Teil 1

    Jeder von uns wünscht sich Glückseligkeit und sucht diese. Einige sehen diese Glückseligkeit eventuell im großen Vermögen, im Ruhm oder in der Macht. Bilâl möge Allah mit ihm zufrieden sein sah diese jedoch im Glauben an Allâh, als er die Worte "Ahad, Ahad" (Allâh ist der Eine, Allâh ist.. Weiter

  • Vollkommenheit des Glaubens - Teil 2

    6. Das Gute gebieten und das Verwerfliche verbieten: Der Muslim liebt das Gute und lädt dazu ein. Er verabscheut das Verwerfliche und rät davon ab. Er möchte die Menschen in das Paradies führen und hofft darauf, sie vom Feuer fernzuhalten. Deshalb tut er Gutes und trägt es den Menschen auf. Ebenso vermeidet er das Schlechte.. Weiter

  • Vollkommenheit des Glaubens - Teil 1

    Der Muslim weiß, dass jede gute Tat zum Glauben gehört. Alles, was Allâh der Majestätische liebt, gehört zum Glauben. Der Muslim weiß, dass es viele Dinge gibt, die den Glauben vervollkommnen: 1. Die Liebe zum Gesandten Möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken: Der Gesandte Möge Allah.. Weiter

  • Die wahre Bedeutung des Glaubens

    Der Glauben ist das Leben der Herzen und Körper, der Balsam der Glückseligkeit und der Angelpunkt des Erfolgs im Diesseits und Jenseits. Er gewährt nämlich den Herzen Ausgeglichenheit und den Seelen Zufriedenheit. Sooft der anbetend Dienende in den Rangstufen des Glaubens emporsteigt, kostet er dessen Geschmack, entdeckt seine Sü&szli.. Weiter

  • Islâmisierung des Wissens

    Man muss die Denkweisen refomieren und eine reine und klare Vision für die verschiedenen Denkphasen entwickeln. Alle Wissensbereiche kann man nach der flexiblen und umfassenden islâmischen Perspektive regeln, die alle Teile eines wissenschaftlichen Themas umfasst (Zielsetzung, Methodik, Fakten und Praxis). Während die Wissenschaft.. Weiter

  • Scharî‘a: das islâmische Recht

    Der ehrwürdige Qurân wurde herabgesandt, um allen Menschen klar zu machen, dass der Islâm die von Allâh dem Erhabenen angenommene Religion ist. Islâm bedeutet Hingabe an Allâh den Herrn der Welten, indem man Ihm gehorcht, Seinen Geboten folgt und den Ungehorsam Ihm gegenüber meidet. Der Islâm beschränkt.. Weiter

  • Die Säulen des Glaubens

    Im Islâm gibt es sechs Säulen des Glaubens: 1. Der Glaube an Allâh (Gott). 2. Der Glaube an Seine Engel. 3. Der Glaube an Seine Bücher. 4. Der Glaube an Seine Gesandten. 5. Der Glaube an den Letzten Tag. 6. Der Glaube an das Schicksal und die göttliche Bestimmung (Qadâ und Qadar). 1. Der Glaube an Allâh: .. Weiter

  • Die Glaubensgrundlagen und das Opfertier

    Aller Lobpreis gebührt Allâh allein! Möge Er Seinen Propheten in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken! Die Opferung findet im Offenbarungsbuch Allâhs Erwähnung und gute Stellung. Auch in der Sunna Seines Propheten Möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken finden wir Taten und Aussagen über.. Weiter

  • Widerspricht der Qurân der Wissenschaft?

    Religion und Wissenschaft wurden vom Islâm immer als Zwillinge betrachtet. Heute, in einer Zeit, in der die Wissenschaft große Fortschritte gemacht hat, stehen sie noch immer in enger Verbindung zueinander. Darüber hinaus werden wissenschaftliche Argumente zum besseren Verständnis des qurânischen Texts benutzt. In diesem.. Weiter

  • Islâmische Lebensweise - Teil 1: Voraussetzungen der isl. Lebensauffassung

    Grundsätzliche Voraussetzungen der islâmischen Lebensauffassung 1. Allâh, der Der Schöpfer, Der Lenker und Der Herr des Universums ist, hat den Menschen erschaffen und ihm einen vorübergehenden Aufenthalt in jenem Teil Seines unermesslich großen Königreichs- dem Kosmos- zugewiesen, den wir Erde nennen. Er hat.. Weiter

  • Der tiefere Sinn der ´Ibâda (Verehrung Allâhs) - Die besten Taten des Muslims

    Ein Muslim sollte sich während seiner Lebenszeit auf Erden an den Sinn und Zweck seiner Erschaffung und an das Ziel seiner Existenz erinnern. Allâh erklärt uns dieses Ziel, indem Er sagt: „Und Ich habe die Dschinn und die Menschen nur (dazu) erschaffen, damit sie Mir dienen.“ (Sûra 51:56) Dieser Vers erklärt.. Weiter

  • Das moralische System des Islâm

    Der Islâm hat bestimmte allgemeingültige und grundlegende Richtlinien für die gesamte Menschheit aufgestellt, welche unter allen Umständen zu befolgen und zu respektieren sind. Um diese Richtlinien einzuhalten, sieht der Islâm nicht nur die Absicherung durch das Gesetz, sondern auch ein sehr wirkungsvolles moralisches System.. Weiter

  • Beispiele für Gleichberechtigung im Islâm

    Erstes Beispiel Abû Dharr möge Allah mit ihm zufrieden sein ärgerte sich aus irgendeinem Grund über Bilâl Al-Habaschî, den von Abû Bakr freigelassenen Sklaven möge Allah mit beiden zufrieden sein. Beide waren Gefährten des Propheten Möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken... Weiter

  • Islâm: Eine Religion des Friedens und der Gerechtigkeit

    Der Islâm ist im wahrsten Sinne des Wortes eine Religion des Friedens. Der Qurân bezeichnet die Wege des Islâm als "mit dem Allah diejenigen, die Seinem Wohlgefallen folgen, die Wege des Heils leitet und sie aus den Finsternissen hinaus mit Seiner Erlaubnis ins Licht bringt und sie zu einem geraden Weg leitet." (Sûra.. Weiter

  • Der Sinn des Lebens - Teil 2

    Was bedeutet „Ibâda“? In der Sûra An-Nasr sagt Allâh: „dann lobpreise deinen Herrn und bitte Ihn um Vergebung; gewiss, Er ist Reue-Annehmend.“ (Sûra 110:3) Indem der Mensch Allâh verherrlicht und lobpreist, reiht er sich in den Rest der Schöpfung ein, die den Schöpfer natürlicherweise.. Weiter