Wie kann ich zwei verstrittene Menschen versöhnen?
Fatwâ-Nummer: 134471

  • Fatwâ-Datum:18-4-2010
  • Bewertung:

Frage

Ich kenne zwei Menschen, die ich beide sehr liebe, aber sie sind leider miteinander zerstritten. Ich will sie miteinander versöhnen, denn seit langen Monaten sprechen sie nicht miteinander. Ich kann das nicht ertragen, weiß aber nicht, was ich tun soll. Könnten Sie mir bitte einige Rätschläge geben?

Antwort

Der Lobpreis ist Allâhs! Möge Allâh Seinen Gesandten in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken!

 

Streitende Muslime zu versöhnen ist laut Qurân und Sunna eine der wichtigsten und am meisten belohnten Verhaltensweisen des Muslims. Im Qurân heißt es: „Nichts Gutes ist in vielen ihrer vertraulichen Gespräche, außer derer, die Almosen, Recht oder Aussöhnung unter den Menschen anordnen“ (Sûra 4:14) In einem von Abû Dawûd und At-Tirmidhî nach einer Aussage des Gefährten Abû Ad-Dardâ’ überlieferten Hadîth sagt der Prophet Möge Allah ihn in Ehren und ihm Wohlergehen schenken: „Soll ich euch nicht davon berichten, was besser und mehr belohnt wird als Fasten, Gebet und Abgabe?" Sie antworteten: "Aber ja!". Da sagte er: „Die Versöhnung unter den Menschen. Ein Nichtversöhnen ist der Untergang.“ Wer Andere versöhnt, soll sich nach diesen Überlieferungen richten, denn so lernt man, Andere geduldig und aufrichtig zu versöhnen. Allâh um Hilfe zu bitten ist eines der wichtigsten Mittel in diesem Zusammenhang und hat immer positive Folgen. Man kann auch für sie beide wichtige und geschätzte Menschen um Hilfe bitten.

 

Man soll die Streitenden auch an die Gefährlichkeit der Feindseligkeit und des Streites unter den Muslimen erinnern. Dazu gehört der von Al-Buchârî und Muslim nach einer Aussage des Gefährten Abû Ayyûb überlieferte Hadîth, in dem der Prophet sagt: „Kein Muslim darf sich mit seinem Bruder mehr als drei Tage in Streit befinden, so dass sich Beide treffen, und der eine sich vom Anderen abwendet. Der Beste der Beiden ist dann, wer mit der friedlichen Versöhnung beginnt.“ In einem anderen von Abû Huraira überlieferten Hadîth heißt es: „Die Tore des Himmels werden montags und donnerstags geöffnet; da werden jedem anbetend Dienenden dessen Sünden vergeben, außer demjenigen, der Allâh etwas beigesellt, und einem, der sich in Streit mit seinem Bruder befindet. Da wird gesagt: «Lasst diese Beiden warten, bis sie sich versöhnen! Lasst diese Beiden warten, bis sie sich versöhnen! Lasst diese Beiden warten, bis sie sich versöhnen!»“ In solchen Fällen darf man sogar lügen, um sie miteinander zu versöhnen. In einem von Muslim nach einer Aussage von Umm Kulthûm bint Uqba überlieferten Hadîth sagt der Prophet: „Lügen darf man in drei Fällen: In Kriegen, bei der Versöhnung von Menschen und im vertraulichen Gespräch eines Ehemanns mit seiner Frau oder der Ehefrau mit ihrem Mann.“

 

Allâh weiß es am besten!

Verwandte Fatwâs